Studio 74 - celebrate the golden times of disco
Fr, 17. Juni 2016 - 22:00

 

Infos:

60's 70's 80's

 

DJ Commodore

Stammgast-DJane: Nina 

 

Einlass: 22.00 Uhr

Eintritt: €7,40 (bis 23.00 Uhr halber Eintritt)

Dresscode: Chic or retro style

www.facebook.com/generalmusikdirektion

FEELS
Fr, 03. Juni 2016 - 22:00
FEELS
the eclectic vibes club
 
...ist das künftige Zuhause anspruchsvoller Nachtschwärmer und kulturelles Feindgebiet standardisierter Club-Musik.
Der pathetische, mitreißende und ganz gewiss überemotionalisierte Titel verweist nicht etwa auf ein spirituelles Kreistanz-Seminar, vielmehr erteilt er den aus Wien importierten DJs WERENSKIOLD & FELIX HUE den Auftrag zur musikalischen Zielgruppenevaluierung mit einem angedachten Mix aus House, Deep-House, Indie-Dance und RNB.
 
Come and FEEL it!
 
Infos:
Einlass: 22.00 Uhr
 
Tickets:
6€ bis 23:00, 8€ nach 23:00
Mit FB-Zusage 5€ die ganze Nacht -->
 
sonstige Infos:
Saxofour & Jamaladeen Tacuma
Mo, 23. Mai 2016 - 21:00
Saxofour & Jamaladeen Tacuma
Kleine Zeitung & gamsbART präsentieren:
 
Fünf und zwanzig Jahre Saxofour 
Die Rolling Phones der Saxophonquartette schonen sich nicht, sie grooven um die Wette, sie klonen sich nicht, sie verbrennen die Fette der nichtssagenden Klänge, die Nonen und Quinten in Strenge dann wieder in Terzen, und zwischen den Stücken zu Scherzen aufgelegt, die Publikümer freudigst erregt.
 
Ein Viertel Jahrhundert schon, verwundert reiben sich alle die Ohren, beinah verloren wären wir ohne das Saxophon… hinauf und hinunter, die Töne so munter, Herr Sax Adolphe, du hast geholfen, welch begnadetes Rohr hast erfunden, es danken aufs Neue deine SAXOFOURen. Wir bleiben dabei, wir sind so frei, wir sind nicht drei, wir bleiben vier, und endlose Gier nach erfüllten Gefühlen nach traumhaftem Spielen Macht uns high im Kampf gegen den Einheitsbrei…
Zu unserem 25.Geburtstag (der von Saxofour, keiner von uns ist leider mehr so jung) erfüllen wir uns den Luxus, nicht alles und immer selber machen zu müssen, sondern uns auch manchmal auf die Groove einer ordentlichen Rhythmusgruppe draufzusetzen, diesmal mit Jamaladeen Tacuma und Timmy Hutson. Jeder hat sein Schatzkistchen geöffnet und wieder neue Kompositionen rausgezaubert, jeder in seiner unverwechselbaren Art und Weise, so wie wir es schon 24 Jahre lang machen im Sinne des Sonnenscheines, des Abwechslungsreichtumes. Der Input unserer 2 philadelphischen Kollegen tut uns gut, wir sind frohen Mutes und haben unser Ding schon im Studio abgeliefert, im Frühjahr 2016 kommts raus und im Mai präsentieren wir es bei ein paar netten Konzerten, bei denen wir eben auch die 25 letzten Jahre feiern und auch Wolfis runden Geburtstag (welchen, verrät eine richtige Lady nicht). Wir sind vom Ende unserer Möglichkeiten mit Sicherheit noch ungefähr genau 243 kg Notenpapier oder 27 Klangwolken weit entfernt, eher gewinnt jede und jeder von euch im Lotto, als dass uns nichts mehr einfällt.
 
Wolfgng Puschnig-as, fl,ss
Florian Bramböck as, ts, bs
Klaus Dickbauer as,bs
Christian Maurer ss, ts
Jamaladeen Tacuma b
Timmy Hutson drums
 
 
Infos:
Beginn: 21.00  Uhr
 
 
Tickets:
Ö-Ticket, Kleine Zeitung Ticket, Zentralkartenbüro Graz, Orpheum Graz, die eintrittskarte
 
 
sonstige Infos:
Restless Bones
Sa, 21. Mai 2016 - 20:30
Album-Präsentation Restless Bones
Inspiriert von den Rockgöttern!
Nun liegt es also vor, das Album „Rocks, Frogs & Snails“. Darauf verewigt sind neun abwechslungsreiche Eigenkompositionen sowie das Beatles-Cover „Come Together“. Letzteres fungierte als Startsong des Grazer Trios, denn der Klassiker wurde bei der ersten gemeinsamen Session gespielt und dient seither als Eröffnungskracher bei den Bones-Konzerten. Neben den Fab Four waren natürlich weitere Hochkaräter wie Cream, Hendrix, Rolling Stones, Deep Purple, Golden Earring, Doors etc. so freundlich, Material für das Liveprogramm von Restless Bones zur Verfügung zu stellen. Damit war das musikalische Terrain abgesteckt, auf dem sich Gitarrist und Sänger Arno Pfeiler, Bassist Petar Oppel sowie Drummer Sam Schlagenhaufen so richtig austoben können. Eigenes Material war da nur eine Frage der Zeit. Das gibt es ab sofort auf CD und Vinyl zu hören. Live präsentiert werden die Restless-Bones-Songs in Graz und in Kapfenberg.
 
 
Infos:
Beginn: 20.30 Uhr
 
 
Tickets:
VVK 15€
 
 
sonstige Infos:
Studio 74 - celebrate the golden times of disco
Fr, 20. Mai 2016 - 22:00

Infos:

60's 70's 80's

DJ Commodore

Einlass: 22.00 Uhr

Eintritt: €7,40 (bis 23.00 Uhr halber Eintritt)

Dresscode: Chic or retro style

www.facebook.com/generalmusikdirektion

Riffs & Rocks 2016
Mi, 04. Mai 2016 - 20:00
 Riffs & Rocks 2016 
Escapes Productions präsentiert auch dieses Jahr wieder das Mini – Festival “Riffs & Rocks” in der Generalmusikdirektion Graz. 
 
Neil Taylor 
Der englische Singer/Songwriter und Star – Gittarist gastiert mit Band wie auch bereits in 2014.  Nach erfolgreicher Zusammenarbeit mit Größen wie Robbie Williams und Tears for Fears verfolgt Neil nun sein eigenes Projekt.  UK – Rock at its Best ! 
 
Klimmstein 
Die Austro – Pop Barden von Klimmstein wurden vor allem durch ihre Zusammenarbeit mit Joe Sumner (Sohn von Sting) und die Single “ Paris, Paris” bekannt.  Nun präsentieren die Jungs unter Führung von Markus Bieder ihr brandneues Album “Sancho Vida Loca” 
 
Escape 
Die Grazer Bluesrock – Formation Escape kennt man in der Zwischenzeit auch über die Grenzen Österreichs hinaus. Gigs in Amsterdam und London sowie in lokalen Clubs und Festivals verhalfen den Jungs um Gerhard Burda zu einer respektablen Fan Base.  Escape haben Songs aus ihrem neuen Album “Polarity” im Gepäck. 
 
 
Infos:
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
 
 
Tickets:
Karten im Zentralkartenbüro Graz oder an der Abendkasse.
 
 
sonstige Infos:
office@escapes.eu
Julie May
Fr, 29. April 2016 - 20:00
Julie May & Band
Album Release "Supernova"
Vorband: "The Half-Hearted Project"
 
Mit dem Release des ersten Albums von Julie May, das man dem Genre "Deutsch-Pop" zuordnen kann, gibt die stimmgewaltige Sängerin aus Graz ein großes Lebenszeichen von sich. Single-Auskoppelungen des Albums "Supernova" sind bereits bei mehreren deutschen Sendern (Deutschland und Schweiz) in Rotation. Julie`s Stil wird geprägt durch einen Mix aus Rock-, Pop- und Soul-Elementen. Wichtig ist ihr dabei stets ihre Authentizität zu bewahren. Sie schreibt all ihre Texte selbst, um unter anderem persönliche Erlebnisse und Erfahrungen zu verarbeiten.
 
Der Wechsel von der englischen zur deutschen Sprache, den sie im Sommer 2015 vollzog, lässt sie noch authentischer wirken und  macht ihre Musik noch intimer und persönlicher.
Mit ihrer Band, die aus professionellen Vollblutmusikern besteht,macht Julie May jeden Auftritt zu einem großartigen Erlebnis.
 
-Songs sind Botschaften des Herzens-
 
 
Infos:
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
 
 
Tickets:
VVK 11€ / AK 13€  (Stehplatz)
VVK 14€ / AK 16€  (Sitzplatz)
Studenten/Schüler: 9€ (Stehplatz)
Erhältlich bei oeticket und dem Zentralkartenbüro.
 
 
 
sonstige Infos:
http://www.juliemay-music.com/
https://www.facebook.com/julieofficialmusic/
 
 
Thorsteinn Einarsson - Album Release Show
Mi, 27. April 2016 - 20:00
 
Thorsteinn Einarsson
„Ich will mein Leben damit verbringen, Musik zu machen.“ Thorsteinn Einarsson weiß, was er will. Gleich mit seiner ersten Single „Leya“ konnte der österreichisch-isländische Singer-Songwriter einen Hit landen und wurde dafür gemeinsam mit Lukas Hillebrand, Noa Ben-Gur und Alex Pohn bei den Amadeus Music Awards 2015 zum Songwriter des Jahres gekürt. Der gefühlvolle Song über ein drogenabhängiges Mädchen war wochenlang bei allen großen Radiosendern einer der meistgespielten Titel der österreichischen Airplay-Charts. Ein junges Ausnahmetalent, das man einmal live gesehen haben muss.
 
Für seinen Auftritt in der generalmusikdirektion hat er zusätzlich einen tollen Support im Gepäck: Chris Emray!
 
Infos:
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
 
Tickets:
VVK 18€ zzgl. VVK-Gebühren
 
sonstige Infos:
Tom Resch - 0699 108 70 793
tom@earcandy.co.at

 

Candy Dulfer
So, 24. April 2016 - 18:00
Candy Dulfer & her new Band
Candy Dulfer hat ihre Band wieder komplett umgebaut. Sie erfindet sich vielleicht nicht neu, aber sie verwandelt den Sound, die Songs, die Show. Nur zweierlei bleibt unverändert, Soul, Funk, die Intelliegenz und die Energie! Mit dabei ist wieder ein alter Bekannter, Chance Howard.
Zusammen mit ihrer Band schafft sie eine einzigartige Verschmelzung von Tanz, Dubstep, Funk und Soul. Natürlich kommt der Jazz nicht zu kurz. Die bekannten Songs aus Candy's abwechslungsreichen Repertoire in spannenden Versionen und musikalische Überraschungen. Funk it up!
 
Candy Dulfer über  die GMD:
"I love working with Generalmusikdirektion. They are great promotors with a great passion for and understanding of music. They genuinely love the arts and that shows in their way of working, and the great people they surround themselves with. I perform all over the world, but Generalmusikdirektion is one of my favourite places. It's well organized, the stage in Graz has one of the best and most modern soundsystems in the world, and because of great PR they attract my favourite kind of audience: people who are critical but at the same time know when something is good and aren't afraid to show it.
Our concert last year was for me personally one of the highlights of my worldtour.¨
 
 
Infos:
Einlass: 17.00 Uhr
Beginn: 18.00 Uhr
 
Ulco Bed - guitar
Manuel Hugas - bass
Nicky Loman - drums
Arjen Mooijer - keyboards
Chance Howard - vocals, keyboards
Dillon Lewis - percussion, MC
 
 
Tickets:
Ausverkauft!
 
Tickets erhältlich bei e-Lugitsch, Gniebing, allen Raiffeisenbanken allen VVKStellen von oeticket, Zentralkartenbüro + die Eintrittskarte, auch auf ticketgarden.com - Keine Gebühren und keine Spesen!
Kostenfreier Postversand unter Kunstduenger@gmx.at oder 0664 / 383 9999.
 
 
sonstige Infos:
www.candydulfer.com
www.graztourismus.at
www.kunstduenger.st
Farewell Dear Ghost
Sa, 23. April 2016 - 20:00
Farewell Dear Ghost
Einmal tief durchatmen. Mit dem Satz „You told me they´d go away“ über die besungenen „Demons“ beginnt das Debütalbum von FAREWELL DEAR GHOST. „We Colour The Night“ ist ein zehnteiliges Oeuvre, das in seinem Sound und seinem Charakter ausgesprochen untypisch für diese Zeit ist – und gerade deshalb so gut tut.  Die Welt ist bitterkalt, grau, düster und zynisch geworden. Sie wird erbarmungslos vom Unwort „Krise“ geprägt, und was wir ihr in den letzten Jahren entgegen gestellt haben, waren zuallervorderst Schimpftiraden, weinerliche Schuldzuweisungen - und noch mehr Zynismus.
 
Philipp Szalay, der Kopf hinter FAREWELL DEAR GHOST, hingegen, hat den Mut zur Hoffnung. Gewiss, er setzt dabei auf wohldosierten Pathos  und große Gesten, aber eben auch auf emotionale Größe und vor allem: sein unverwechselbares Timbre. Ohne darauf gewartet zu haben, merkt man, wie sehr man genau diese Eigenschaften im prunkig-plastischen Pop der letzten Jahre vermisst hat. Dass Hoffnung mitunter etwas wahnsinnig Naives und doch lebensnotwendig Schönes sein kann, schwingt bereits im Albumtitel selbst mit: „We Colour The Night“. Der Titelheld wird über zehn Songs hinweg getragen von Selbstzweifeln und den ewigen Fragen, nur um sich selbst im gleichen Atemzug den Mut zur Bewältigung zuzusprechen. „I´ll keep my heartbeat from fading out“ heißt es da etwa in „Fade Out“. Geister und Dämonen werden besungen und herbeizitiert, nur um ihnen im nächsten Moment den Garaus zu machen: „Dance away the fear!“ („Fire“).
 
Im Sommer sorgte „Cool Blood“ für erste Aufregung –Blogs von Kanada bis Japan wurden auf Farewell Dear Ghost aufmerksam, in der Folge schnappte sich auch ein amerikanisches Label die Lizenzrechte am Album für Nordamerika. Der als „weltumarmend“ durchaus trefflich beschriebene Sound findet so seine real-geographische Entsprechung.
 
„We Colour The Night ist ein Geniestreich, ein wärmendes, umarmendes Album für die neblige Herbstzeit.“ (Andreas Gstettner, FM4).
 
Farewell Dear Ghost, „We Colour The Night“. Einmal zuhören, bitte.
 
 
Infos:
Beginn: 20.00 Uhr
 
 
Tickets:
VVK 13€ / AK 16€
Erhältlich bei Oeticket, allen Steirischen Sparkassen (spark7 erm.) und dem Zentralkartenbüro.
 
sonstige Infos:



123, 4, 567891011121314151617181920